Warning: file(http://juris.bundesarbeitsgericht.de/cgi-bin/rechtsprechung/list.py?Gericht=bag&Art=pm&Datum=2022&Seite=0) [function.file]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /homepages/30/d282180745/htdocs/anwalt/include/bsg_db_class.inc on line 193

Warning: implode() [function.implode]: Invalid arguments passed in /homepages/30/d282180745/htdocs/anwalt/include/bsg_db_class.inc on line 193
Familienrecht Lexikon A - Z / Definition des Begriffes Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht
Guten Abend! | Heute ist Sonnabend der 26. November 2022 | Winterzeit : 19:58:25 Uhr | Aktuelle Entscheidung des BGH : Verurteilung wegen versuchten Mordes in einem Dortmunder Waldgebiet rechtskräftig

Präsentation der Kanzlei : Startseite |Die Kanzlei stellt sich vor |Geschichte, Entwicklung und Tätigkeit der Kanzlei


Arbeitsschwerpunkte : Arbeitsrecht |Verkehrsrecht |Familienrecht |Sozialrecht |Zivilrecht |
Kosten : Beratungs- und Verfahrensfinanzierung |Kosten und Gebühren |
Kontakt : Postkasten |via Telefon |Herunterladen von Formularen |
Sonstiges : Neuigkeiten vom Bundesverfassungsgericht |Neuigkeiten vom Bundesgerichtshof |Neuigkeiten vom Bundesverwaltungsgericht |Mandanteninfo |Prozeßkostenrechner |Währungsrechner |Kalender |Impressum und Haftungsausschluß |

 




Familienrecht Lexikon A - Z / Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht

Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht. Wer sexülle Handlungen an
einer Person unter 16 Jahren, die ihm zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur
Betreuung in der Lebensführung anvertraut ist, an einer Person unter 18 Jahren,
die ihm zur Erziehung, zur Ausbildung oder zur Betreuung in der Lebensführung
anvertraut oder im Rahmen eines Dienst- oder Arbeitsverhältnisses untergeordnet
ist, unter Missbrauch einer mit dem Erziehungs-, Ausbildungs-, Betreuungs-,
Dienst oder Arbeitsverhältnis verbundenen Abhängigkeit oder an seinem noch
nicht 18 Jahre alten leiblichen oder angenommenen Kind vornimmt oder sich von
dem Schutzbefohlenen vornehmen lässt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf
Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Siehe dazu § 174 Strafgesetzbuch.

Besucherzähler: 3021
Besucher-Online: 17

zurück zur Hauptseite


© 2006-2022 Rechtsanwalt Bernd Wünsch